VfR Bad Lobenstein e.V.

1.Männer : Spielbericht KÖSTRITZER Landespokal, 1.R

SG VfR B. Lobenstein   SV 08 Steinach
SG VfR B. Lobenstein 8 : 0 SV 08 Steinach
(4 : 0)
1.Männer   ::   KÖSTRITZER Landespokal   ::   1.R   ::   11.08.2017 (18:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Oliver Hölzel, 3x David Linke, Sebastian Mai

Assists

2x David Linke, 2x Sebastian Mai

Zuschauer

50

Torfolge

1:0 (19.min) - Sebastian Mai
2:0 (34.min) - Oliver Hölzel (David Linke)
3:0 (45.min) - David Linke (Sebastian Mai)
4:0 (45+4.min) - David Linke (Sebastian Mai)
5:0 (60.min) - SV 08 Steinach (Eigentor)
6:0 (63.min) - David Linke (David Linke)
7:0 (67.min) - Oliver Hölzel
8:0 (84.min) - Oliver Hölzel

DEUTLICH UND KLAR

Die Koseltaler ballerten am Freitag - Abend ihren Pokalgegner Steinach
deutlich und klar aus dem Thüringenpokal und wiederholten damit den
Heimerfolg aus dem Vorjahr eindrucksvoll.

Zwar begannen die Südthüringer sehr couragiert, doch konnte der VfR diesen
ersten Wind schnell abebben lassen. Denn Sebastian Mai stand schon früh vor der
Führung (2.), Kevin Eichhorn war jedoch auf den Posten. Dann flog Janek Köcher
an einer Flanke zentral knapp am Ball vorbei (10.). Nach 18 Minuten spekulierte
Mai auf einen Fehler, den die Steinacher Abwehr dann auch prompt ablieferte.
Mit der Führung im Rücken hätte Mai allein in der Folge zwei, drei weitere Tore machen
müssen, doch seine Querablagen und Zuspiele waren allesamt die schlechtere Lösung.
So dauerte es bis zur 34. Minute, ehe sich über die Außenbahn David Linke durchsetzen konnte.
Sein Zuspiel auf Oliver Hölzel war der Türöffner für ein Schützenfest.
Bei der nächsten Aktion prallten Steinachs Telser und Janek Köcher so schwer mit dem
Kopf zusammen, dass der Steinacher mit Turban weiter spielen musste, der VfR- Kapitän
jedoch zum Nähen ins Krankenhaus kam. Geschockt davon schien aber nur der Gast,
denn in der 5-minütigen Nachspielzeit der ersten Hälfte klärte David Linke (45. /45+4.),
beide Male traumhaft von Mai bedient, die Fronten endgültig.

Dieses 4 : 0 Halbzeitergebnis gab es auch im Vorjahr, wobei damals im zweiten
Abschnitt nichts mehr passierte. Ganz anders am Freitag. Der VfR hatte Gefallen am
Tore schießen bekommen. So schraubten Linke (63.) und Oliver Hölzel (70./84.),
unterstützt durch ein Steinacher Eigentor (60.), das Ergebnis noch in eine Höhe, die
vor der Begegnung wohl niemand auf dem Zettel hatte. Für das Selbstbewustsein
sicherlich gut, für eine Pokalentscheidung jedoch nicht wichtig. Doch mit dem
gezeigten Spielverständnis hat man sich die Favoritenrolle für das kommende
SOK - Derby gegen Blau Weiß Neustadt (Freitag, 18.30 Uhr) umgebunden.


Fotos vom Spiel


Zurück