VfR Bad Lobenstein e.V.

1.Männer : Spielbericht 11Teamsports LANDESKLASSE St.1, 20.ST

SG VfR B. Lobenstein   GW Stadtroda
SG VfR B. Lobenstein 5 : 3 GW Stadtroda
(2 : 0)
1.Männer   ::   11Teamsports LANDESKLASSE St.1   ::   20.ST   ::   07.04.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Sebastian Mai, 2x Oliver Hölzel

Assists

2x David Linke, Janek Köcher, Grzegorz Grochowski

Gelbe Karten

Oliver Hölzel

Zuschauer

120

Torfolge

1:0 (14.min) - Sebastian Mai (Janek Köcher)
2:0 (30.min) - Oliver Hölzel (David Linke)
2:1 (67.min) - GW Stadtroda
2:2 (68.min) - GW Stadtroda
3:2 (72.min) - Oliver Hölzel
3:3 (77.min) - GW Stadtroda
4:3 (78.min) - Sebastian Mai (Grzegorz Grochowski)
5:3 (86.min) - Sebastian Mai (David Linke)

SPEKTAKEL ALLERERSTER GÜTE

Mit einer an Dramatik kaum zu überbietenden Schlußphase besiegte der
VfR Bad Lobenstein am Samstag beim Abschied vom Kunstrasen den
FSV Grün Weiß Stadtroda am Ende verdient und fügte den Gästen damit
nach deren Serie mit fünf Siegen am Stück wieder eine Niederlage bei.
Damit wiederholten die Koseltaler das nicht alltägliche, gleiche Ergebnis von
ihrem letzten Sieg gegen die "Rod'sche Möhre", auf welchen sie nun aber
auch schon seit  4 Spielen warten mussten.
 
"Da brauchst du glatt einen Liter Herztropfen" schnaufte ein älterer VfR Fan
mit dem Schlußpfiff, dem die Dramatik der letzten halben Stunde einiges an
Nerven kostete. Denn bis tief in die zweite Halbzeit sah ein nach einem
clever herausgespielten 2 : 0 Sieg für die Hausherren aus, die das wenig
Zugelassene durch Sebastian Mai (14.) und Oliver Hölzel (30.) in Tore ummünzten.
Dabei hatte der VfR schon Glück, als vorallem Simon Fuchs in der Anfangsphase
kaum zu stellen war und ein Tor mehrfach auf den Schlappen hatte.
 
Als nach dem Wechsel die Gäste zunächst ihre Schlagzahl erhöhten, bot sich für
die Offensivabteilung des VfR viel Freiraum, mit dem dritten Treffer alles klar zu machen.
David Linke wartete zu lange mit seinem Zuspiel auf Mai (47.), entzauberte
Maximilian Paul mit einer sensationellen Flugeinlage den Linke-Abschluß (58.),
landete ein langer Ball von Mai auf dem Stadtrodaer Quergebälk (61.), klärte Paul mit
dem Fuß gegen Hölzel, den Abpraller drosch Linke in den Himmel (65.).
 
Das kollektive Kopfschütteln nach den ausgelassenen Chancen verstärkte sich
zwei Minuten später. Martin Jacob stand nach einer Ecke am langen Pfosten blank
und erzielte den Anschlußtreffer (67.) Keine 60 Sekunden später lag der Ball erneut
im Steinbach Tor, Fuchs nutzte die Konfussion gnadenlos aus (68.).
Im Normalfall ist so ein Black Out auch das Ende der Siegeshoffnungen. Doch nun
begann dieses Spiel von Neuem und das richtig !
 
Nach einer Flanke stürzte sich Oliver Hölzel ins Gewühl und bugsierte den Ball im Liegen
per Kopf über die Linie (72.). Auch wenn Paul mit der Hand schon am Ball war, halfen
alle Stadtrodaer Proteste nichts, das Leder war hinter der Linie und der VfR wieder vorn.
Aber wieder nur kurz, denn erneut war es Fuchs, der abzog. Der Ball wurde abgefälscht,
Steinbach auf dem falschen Fuß erwischt und es stand 3 : 3 (77.). Und wieder hatten die
Koiseltaler eine Antwort : Der frisch eingewechselte Grzegorz Grochowski bediente in seinem
ersten Spiel für den VfR mit einem Zuckerpass den startenden Mai, der postwendend
den vierten VfR Treffer erzielte (78.). Das Spiel wogte weiter zwischen beiden Strafräumen
in höchsten Tempo hin und her, bis David Linke Robin Gerdemann im Mittelkreis abschüttelte
und Mai bediente. Sein 5 : 3 (86.) ließ dann den übergroßen Teil der 120 Zuschauer durchblasen.


Fotos vom Spiel


Zurück