VfR Bad Lobenstein e.V.

1.Männer : Spielbericht 11Teamsports LANDESKLASSE St.1, 15.ST

SG VfR B. Lobenstein   SV 09 Arnstadt
SG VfR B. Lobenstein 1 : 1 SV 09 Arnstadt
(1 : 0)
1.Männer   ::   11Teamsports LANDESKLASSE St.1   ::   15.ST   ::   25.11.2017 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

David Linke

Gelbe Karten

Julien Munzer

Zuschauer

85

Torfolge

1:0 (45.min) - David Linke
1:1 (88.min) - SV 09 Arnstadt

DEM VfR FEHLEN DREI MINUTEN ZUM SIEG

Im letzten Spiel des Jahres 2017 und dem gleichzeitigen Abschluß der Hinrunde
hatten die Koseltaler den Spitzenreiter Arnstadt am Rande einer Niederlage.
Ganze 3 Minuten fehlten, um das richtig gute Spiel auch mit der richtigen
Punktausbeute zu beenden. Dennoch muss man im Lager des VfR nicht enttäuscht sein.

Denn der Primus hatte durchaus auch Respekt vor seinem letzten Spiel in der Kurstadt,
bezog man doch bei den beiden letzten Spielen im Oberland jeweils 6 Gegentreffer. So
musste schon das Orakel herhalten, das man lieber auf dem Kunstrasen spiele und der
VfR seine Spiele gegen Altenburg und Saalfeld auch klar verloren habe. Doch Arnstadts
Trainer Thomas Giehl musste spätenstens mit dem Halbzeitpfiff anerkennen, daß der
VfR auch Kunstrasen kann. Denn mit der letzten Aktion vor dem Seitenwechsel schoß
ein unnachgiebig agierender David Linke die Hausherren in Front (45.). Und das war
bis dahin nicht unverdient, denn der VfR investierte mehr in das Spiel. Chancenmäßig
hätte es aber auch 3 : 3 stehen können, den Sünkel im "Null-Neuer" Tor kratzte einen
Kopfball von Oliver Hölzel mit starker Flugeinlage noch aus dem Eck (12.), vergaß Linke
den Schuss, als er frei gespielt wurde (24.) oder Julian Munzer, dessen Abschluß nach
Eckball doch einige Meter vorbei ging (28.). Auf der Gegenseite mussten Richie Steinbach
und Martin Wirth gemeinsam den Einschlag verhindern (16.) und nach zwei Kontern
durch Steven Eger (23.) und Chris Machts (35.) fehlte deren letztes Zielwasser.

Die Spannung in diesem sehr guten Spiel blieb auch nach der Pause der Wegbegleiter.
Nun mühte sich der Gast um den Ausgleich, was dem VfR die Räume in die Spitze gab.
Diese Spannung hätte sich lösen können, wäre Hölzel einen Tick vor dem herauslaufenden
Sünkel am Ball gewesen (53.) oder wäre er mit seiner Fußspitze an Linkes Eingabe gekommen (56.).
Als Sünkel erneut gegen Hölzel mit großen Reflex reagierte (61.), schob Sebastian Mai den
Abpraller am langen Pfosten vorbei. Zu allem Überdruß landete dann noch Mais Schuß
aus 10 Metern an der Unterkante der Querlatte (74.). Irgendwie muss sich dann der
Schlendrian in die VfR Köpfe gearbeitet haben, der ihnen sagte, nun dieses 1 : 0 über die
Bühne zu bringen. Denn Arnstadt war noch nicht besiegt, zeigte, warum man ganz
oben steht. Ihnen half nun eine Einzelleistung von Chris Machts, der das Glück hatte,
das sein Schuss noch einmal aufsetzte und im kurzen Torwarteck einschlug (88.).
Zwar rappelten sich die Koseltaler noch einmal auf, trafen auch noch einmal, doch war
die Abseitsfahne (90.) der schnelle Jubel-Killer. Gefreut hatten sich so nur die Gäste, denen
man anmerkte, das sie mit viel Glück an einer Niederlage vorbei geschrammt waren.
So kann Arnstadt auf Platz 1 überwintern, weil der FC Saalfeld, nun in Schlagdistanz
zur Führungsposition, nur noch eins der beiden Nachhole - Spiel gegen Stadtroda in der nächsten
Woche bestreiten wird. Der Herbstmeister wird deshalb erst im Frühjahr 2018 gekürt.

 


Fotos vom Spiel


Zurück